Rothaus e.V.

Verein zur Förderung der politischen Kultur

50 Jahre Militärputsch in Griechenland

29.06. Donnerstag 18:30 Uhr

Ein Plädoyer der griechischen Journalistin Natalia Sakkatou für eine integrative europäische Geschichtsbetrachtung

 21. April 1967 – 21. April 2017
50 Jahre Militärputsch in Griechenland

Ein Plädoyer der griechischen Journalistin Natalia Sakkatou für eine integrative europäische Geschichtsbetrachtung

mit musikalischen Akzenten von QUIJOTE (Sabine Kühnrich, Ludwig Streng & Wolfram Hennig-Ruitz)

 

Am 21. April 1967 putschte sich in Griechenland das Militär an die Macht. Es begann eine brutale Verhaftungswelle. Tausende wurden gefoltert, deportiert, in Lager geschickt. Die stärksten Repressionen hatten die Kommunisten zu erleiden. Der Machterhalt war das Wichtigste für das Regime, das sich bis Sommer 1974 halten konnte. Natürlich gab es intensiven Widerstand durch linke und liberal-demokratische Parteien, Bewegungen und Intellektuelle. Sie wurden mit vielfältigen Aktionen aus dem Ausland -besonders aus der BRD- unterstützt. Der Aufstand der Studenten des Athener Polytechnikums im November 1973 war der Anfang vom Ende der Junta.

Natalia Sakkatou ist die Tochter von Vangelis Sakkatos, der 1967, einen Tag nach dem Putsch, das Antidiktatorische Komitee gründete. Zu diesem Zeitpunkt lebte er schon 7 Jahre in Deutschland und organisierte vielfältige Aktivitäten, um seinen Landsleuten beizustehen. Seine Tochter war von Anfang dabei – und deshalb sind ihre Berichte und Analysen zu dieser historischen Zeit auch ein Stück Familiengeschichte.

Der griechische Komponist Mikis Theodorakis konnte zu Beginn des Putsches in den Untergrund gehen – schwierig als Zwei-Meter-Mann. Nach dem er 4 Monate an der Seite der Patriotischen Front gekämpft hatte, wurde er verhaftet, in ein Bergdorf verbannt und später in eines der berüchtigten Konzentrationslager deportiert. Für die Junta war er nicht einer unter vielen. Schon 5 Wochen nach der Machtergreifung verkündeten sie den Armee-Befehl Nr. 13, der es verbot, Musik von Theodorakis zu hören. Das Trio QUIJOTE wird einige Lieder von Mikis Theodorakis aus dieser Zeit in deutscher Sprache singen.

Exemplarisch lassen sich an der Geschichte Griechenlands Entwicklungsabläufe verdeutlichen, die auch heute noch relevant sind. Und wohin zeigt die Situation im heutigen Griechenland und was hat sie mit dem Militärputsch von 1967 zu tun?

Veranstalter: ROTHAUS e.V.